Kategorie ‘Urheberrecht’

Gewaltvideo auf dem Schülerhandy: Handlungspflichten der Lehrer?

Von Katrin Groll (25.11.2008)
Keine Kommentare

Die Berichterstattung über Sex- und Gewaltfilme auf Schülerhandys ist etwas abgeflaut. Das Problem besteht aber weiter. Der Verein Schulen ans Netz e.V. (Lehrer-Online.de) erarbeitete bereits im September 2006 eine sehr fundierte und hilfreiche Broschüre. Diese erläutert auf 19 Seiten die rechtlichen Rahmenbedingungen (Strafrecht, Zivilrecht, Schulrecht) und beschreibt Handlungsmöglichkeiten und Handlungspflichten für Lehrer und Schulleiter. Zum PDF-Download hier: porno-und-gewalt-auf-dem-schuelerhandy-der-rechtsrahmen-lehrer-online

.

Legt der neue § 101 Abs. 9 UrhG bald unsere Zivilgerichte lahm?

Von Stefan Lutz (05.09.2008)
Keine Kommentare

Die Frankfurter Kanzlei Kornmeier erwirkte für Digiprotect, Gesellschaft zum Schutze digitaler Medien mbH die erste einstweilige Verfügung auf Basis des neuen § 101 Abs. 9 UrhG. Gegnerin ist die Deutsche Telekom, die nun Auskunft zu den ermittelten IP-Adressen und die jeweiligen Nutzer erteilen muss. Das Besondere an der Entscheidung: Laut Pressemitteilung vom 03.09.2008 sahen beide Gerichte (LG Köln und Düsseldorf) die Anspruchsvoraussetzung der Gewerblichkeit bereits ab einem Musikalbum als erfüllt an. Dies dürfte eine Lawine auslösen: Urheberrechteinhaber werden nun sicher Testballons bei anderen Landgerichten starten um herauszufinden, welche Gerichte dieser Ansicht noch folgen. Details und Hintergründe auf www.hb-law.de

Tolle Tricks die keine sind: Falscher Rat vom Anwalt

Von Stefan Lutz (27.08.2008)
Ein Kommentar

Eine böse Überraschung können all die erleben, die auf „Tricks“ gegen Abmahnungen der Kanzlei Negele Zimmel Kremer Greuther hereinfallen. Diese Kanzlei versendet Unterlassungsaufforderungen wegen Urheberrechtsverletzungen. Der Abgemahnte soll entweder selbst oder als sog. Störer per Filesharing eine oder mehrere urheberrechtlich geschützte Datei(en) zum Download angeboten haben.

[mehr]