Dann nennen wir mal Ross und Reiter (Update www.Schlachtpferderettung.de)

In unserem Aufruf „Achtung Pferdeschützer“ hatten wir gefragt, ob außer unserer Mandantin auch noch andere schlechte Erfahrungen mit www.schlachtpferderettung.de gemacht haben. Oh ja, es haben! …

Die Befürchtung, dass hier Tiere gequält und Tierliebhaber finanziell über den Tisch gezogen werden, bestätigt sich immer mehr. Ich nenne deshalb jetzt mal Klarnamen und stelle Behauptungen auf. Vielleicht erheben die Betroffenen ja Unterlassungsklage oder stellen Strafanzeige wegen übler Nachrede. Nur zu, wir freuen uns auf die Beweisaufnahme!

Also dann, einige Fakten:

(1) Hinter der Website steht wirtschaftlich gesehen der Tierhändler Hans Neupärtl, „Vieh und Fleisch“, Riedhof 2, 97493 Bergrheinfeld (www.neupaertl.de). Fast alle Pferde, deren Verkauf auf www.schlachtpferderettung.de angebahnt wird, stammen von Herrn Neupartl. Sie werden von ihm im gesamten Bundesgebiet verkauft. In vielen Fällen zu weit überhöhten Preisen (2facher oder 3facher Schlachtpreis).

(2) Hinter der Website steht ferner Frau Monika Selig, Zum Bühl 10 in 96146 Altendorf. Sie kooperiert mit Herrn Neupartl und es gibt Anhaltspunkte, dass sie finanziell beteiligt ist.

(3) Beide Personen wissen, dass viele der verkauften Pferde nicht mehr transportfähig sind und dass der verlangte Kaufpreis in den meisten Fällen weit überzogen ist.

(4) Es laufen Ermittlungen des Veterinäramts sowie der Staatsanwaltschaft in mehreren Fällen von Pferdeverkäufen über www.schlachtpferderettung.de.

Wir raten den Akteuren daher dringend, die Website offline zu nehmen und die Geschäftemacherei mit dem Mitleid von Pferdeliebhabern einzustellen.

Zum Abschluss und als Beleg dafür, warum dieser Blog nötig ist: Soeben schilderte mir eine Dame telefonisch einen weiteren Fall aus dieser Woche: Herr Neupartl hatte eine schwer kranke Lippizanerstute von einem anderen Händler erworben mit der ausdrücklichen Weisung, dieses Schlachten zu lassen. Was macht Herr Neupartl? Er verkauft das sterbende Pferd (Krebs im Endstadium) an eine wohlmeinende Privatperson weiter. Das ist einer von fünf vergleichbaren Fällen allein aus den letzten sechs Wochen. Was fällt einem dazu noch ein?

Also nur zu, Herrn Neupartl, gehen Sie rechtlich gegen mich vor! Auf unser Anwaltsschreiben haben Sie ja bislang nicht reagiert.

Tags: , , , , , ,

8 Kommentare zu “Dann nennen wir mal Ross und Reiter (Update www.Schlachtpferderettung.de)”

  1. […] geht’s richtig rund: Seit unserem Beitrag von gestern erhielt RECHTHABER.com ein gutes Dutzend Mails mit konkreten Informationen zu weiteren Fällen, […]

  2. Auch ich möchte mich mal hier zu Wort melden. Warum wird hier nirgends Frau Sandra Hammer erwähnt, die bei Herrn Neupartl angestellt ist und überall z.B. auch unter Pferde.de die Schlachtpferde von Herrn Neupartl als Privatperson anbietet. Sie ist meines Erachtens die jenige die die Fäden führt. So viel ich rausbekommen habe, ist es Herrn Neupartl egal, was Sandra H. mit den Pferden macht er will seinen Preis für die Pferde, was Sandra darüber verlangt gehört ihr.
    U.a. ist es tatsächlich der Fall, sobald im Forum irgend ein Bericht geschrieben wird, der Negativität aufkommen läßt, wird der Thread sofort geschlossen auch von Frau Monika Selig. Wobei der Kopf der Sache meines Erachtens trotz allem Frau Sandra Hammer ist. Sie verkauft die Pferde für Herrn Neupartl und bestimmt den Preis und reitet angeblich alle Pferde auch ein. Sie bestimmt die Reitbarkeit und Gesundheit der Pferde.

    Auch ich habe ein Pferd dort gekauft, dass nicht reitbar war und nun auf einem Gnadenhof steht. Frau Hammer Versichert wurde mir per Mail sowie Hernn Neupartl und Frau Hammer persönlich, dass das Pferd sei 100 %ig reitbar und gesund sei. U.a. werden die E-Pässe nicht mitgeben und die Papiere nur äußerst selten nur nach besonderer Druckausübung zufällig gefunden.

    Es wird Druck gemacht, dass der Italiener kommt und die Pferde nach Italien zum Schlachten holt. Es wird den Leuten wie auch mir mitgeteilt, der Italiener zahlt diese horrenten Preise, was nicht der Tatsache entspricht. Und man gibt den Leuten keine Zeit, weil immer Druck gemacht wird, das am nächsten oder übernächsten Tag der Italiener kommt. So war es auch bei mir. Am nächsten Tag sollte das Pferd geholt werden, also kaufte ich es. Für viel zu viel Geld. Wobei ich sagen muss, dass Frau Selig uns zur Seite stand und auch sagte der Preis sei viel zu hoch. Ich denke Frau Selig ist nicht der Kopf der Angelegenheit und ich denke, dass sie kein Geld verdient, sie ist einfach auf zwei Menschen rein gefallen und schaut nicht hinter die Kulissen, weil sie wirklich Pferden helfen will. Außer das sie auch Threads schließt, habe ich von ihr noch nichts Negatives vernommen. Selbst wenn sie Pferde weiter gibt, schlägt sie kein Geld auf. Dass weiß ich zufällig, weil ich Jemanden zu ihr geschickt habe, der ein Pferd kaufen wollte und sie hat ihm den gleichen Preis genannt, den sie bei N. bezahlt hat. War zufällig beim Kauf dabei. Frau Selig wusste nicht, dass diese Person von mir kam.

    Sicherlich wurde auch mir angeboten, das Pferd sofort zurückzunehmen und ich hätte mir ein neues Aussuchen dürfen und mein Pferd wäre sofort weiterverkauft worden, denn bei Tötungswunsch hätte ich mein Geld nicht zurück bekommen.

    Als ich im Forum meine Geschichte erzählt habe und nachfragte, wurde ich erst mal beschimpft als „Billigpferdkäuferin“ und was weiß ich noch alles. Viele haben mich auch angerufen oder mir gemailt, dass auch sie beleidigt und auf das übelste beschimpft wurden, weil sie auch totkranke oder nicht reitbare Pferde für einen weitaus überhöhten Preis gekauft haben und dies ins Forum schrieben. D

    Schauen sie doch mal rein z.B. die armen Esel, als es im Forum darum ging, dass die Esel viel zu teuer sind teilweise das 3-fache der Internetpreise für kranke und kaputte Esel. Sie haben angeblich nur kaputte Hufe. Ubs. sofort wurde der Thread sofort geschlossen und nur das Angebot stehen gelassen.

    Es ist schade, da täglich neue Besucher ins Forum kommen, die nichts von den schäbigen Verkaufsabsichten der Betreiber wissen und genauso darauf rein fallen wie viele. Ich habe schon vielen eine Mail geschrieben und ihnen die Augen geöffnet. Es wird Zeit dass so etwas verboten wird.

    Ich liebe Tiere und finde es toll, wenn man Pferden das Leben retten kann, die gesund sind und einfach abgeschoben werden. Doch bei Hernn Neupartl geht es nur um Geld und nicht um Tierliebe.

  3. […] Auch in den letzten beiden Tagen gingen bei Rechthaber etliche weitere Hinweise ein, teils zu bereits bekannten, teils zu neuen Fällen. Leserin “HR” hat ihre Erfahrungen mit Neupärtl und Co. als Kommentar zum Update #3 online gestellt (hier). […]

  4. Ich hjabe meinen Haflinger auf deren Seite nun auch gefunden.Als Verkaufspferd.Er hatt schwere Sarkoide und sollte erlöst werden.
    Hier der Link, der Haflinger der dort steht,ist meiner den ich am 2.11. an einen Herrn K. abgegeben habe zwecks Schlachtung.
    http://www.schlachtpferderettung.de/topic,3461,-mehrere-pferde-suchen-ein-zuhause.html

    Wenn jemand die Leute anzeigt bin ich dabei.

  5. […] Dann nen­nen ​wіr mal Ross ​und Rei­ter (Up­date ​www​ … […]

  6. So,nach langem hin und her möchte ich mich hier nun auch mal zu Wort melden.Ich bin auch von dieser Schlachtpferdeseite völlig entäuscht worden.
    Ich habe im letzten Jahr von einer Bekannten von dieser Seite erfahren,also habe ich mich sofort dort regestriert weil Tiere (vor allem Pferde) mein Leben sind.
    Zuerst einmal war ich von der Arbeit die hier geleistet wird auch völlig faziniert,wie man mit einigen Leuten zusammen Leben retten kann.
    Im Dezember 2008 verlor ich dann mein Pferd an einem Schlaganfall,da ich mir ein neues zu legen wollte dachte ich natürlich zuerst mal an die armen Pferde die hier im Forum angeboten werden . In habe dann kurzer Hand entschlossen ein Pferd hier frei zu kaufen,es wurde gerade eine reitbare Stute im Alter von 13 Jahren angeboten in die ich mich sofort verliebt hatte (auf anfrage ob bei diesem Pferd Mängel bekannt wären bekam ich natürlich sofort die Antwort das dass Pferd gesund sei und sofort vermittelbar ist,da an diesem Pferd ein TA war, einer der immer die Pferde untersucht und auch die Anträge für die E-Pässe stellt,dachte ich mir das dieses Pferd ok wäre,Fachtierarzt für Pferde) also kaufte ich dieses Pferd für 1300,00€ hinzu kam der Transport. Als das Tier bei mir ankam hatte es einige kleine Wunden die aber nicht bedenklich waren und ich sie auch in einigen Tagen unter Kontrolle hatte,nach einigen Wochen ( 6 Wochen um genau zu sein)Rossigkeit , schlechtes Kauen des Futters machte ich mir langsam aber sicher Gedanken zu ihrem Gesundheitszustand,also beschloss ich meinen eigenen TA zu Rate zu ziehen,das Ende vom Lied die Stute ist nicht so gesund wie angekündigt und ihr Alter ist nur noch zu schätzen, da die Kunden keine Aussage mehr geben, meine TA schätzt sie auf mindestens 23-25 Jahre.Nun stelle ich mir die Frage ob ich dagegen Rechtlich vorgehen soll, der Händler N.hat mir das Pferd zwar als Schlachtpferd verkauft (was mir auch erst jetzt im Kaufvertrag aufgefallen ist) jedoch sollten die Angaben eines Ta `s für Pferde der Wahrheit entsprechen.
    Heute bin ich auch übers Forum aufgeklrt und kenne die Drahtzieher der ganzen Schlachtpferderettung, kann mir jemand einen Tip geben wie ich dagegen vorgehe?
    LG
    Für jeden Hinweis wäre ich dankbar-

  7. ich stimme zu, (HR am 18.10.2008 um 23:07h)
    Sandra Hammer & Herr Neupärtl haben mir auch ein Pferd Verkauft, und versicherten natürlich das Er 100%ig Gesund und reitbar ist, das ,wie sich im nachhinein rausgestellt hat, nicht der warheit entsprach. Sandra H. meinte das er sehr schwierig wäre und Ihn deswegen keiner will, was auch stimmte, sie konnte Ihn nicht einmal aus der Box führen, und da ich schwierige Pferde sowieso liebe – weil ich meistens besser mit Ihnen klar komme, als mit braven Pferden, fand ich es nätürlich nicht schlecht. ich habe sie gebeten mir vorzureiten, sie meinte: ich habe jetzt keine Zeit. dann sagte ich zu ihr, gut dann werde ich halt wieder gehen. Sie wollte nicht vorreiten weil Sie diese Pferd Nicht reiten konnte, er hat sie nicht einmal aufsteigen lassen, dann habe ich es versucht, ich konnte alles mit Ihm machen, Galoppieren war auch kein Problem… Sie meinte auch, ich müsse mich entscheiden, weil das Pferd sonst nach Italien gebracht wird, was sollte ich machen (ich habe mich halt in dieses Pferd verliebt) also kaufte ich es, nach genau 7 Tagen (also einer woche) konnte er nicht mehr laufen, ständiges Lahmen, das hatten wir (mit SEHR viel Tierarzt) wieder hinbekommen dann wurde festgestellt das Er einen Widerristbruch hatte, das mir Frau Sandra Hammer auch verschwigen hatte, sie hat ihm wohl auch die Sehnen am hinderen Bein durchgeschnitten, was sie als Unfall auf der Koppel darstellte, ich habe dann aber erfahren das dies auch Nicht der warheit entspricht.!!!
    wieso darf so ein Mensch noch mit „Pferder“ arbeiten.?!?!
    *Sandra Hammer bestimmt den Preis und reitet angeblich alle Pferde auch ein. Sie bestimmt die Reitbarkeit und Gesundheit der Pferde.* Das hat sie sogar zu mir gesagt, das ALLE Pferde die Sie verkauft erstmal von ihr ein- bzw. weiter Geritten werden, und sie entscheidet was und für wieviel Sie verkauft werden.!!!
    Jetzt habe ich halt ein Pferd das unreitbar ist, mit dem ich nur noch bodenarbeit mache.. leider :(
    Lg Lina

  8. Achja, es hat sich dann noch rausgestellt das er Nierenprobleme hat, weswegen Er warscheinlich auch zum Schlachter gekommen ist.!!

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben. Noch nicht registriert?