Dreist: Berliner „Wirtschaftskanzlei“ ohne Rechtsanwälte

Aufmerksam wurden wir auf die „Kanzlei B & J“ durch deren Google-Ads auf unserem Blog. Der Werbetext ließ bereits höchste Seriosität erhoffen: „Insolvenz in UK ab 2900. Machen Sie ihren Weg frei! Renomierte Kanzlei hilft sofort. www.kanzlei-bongat-jahr.com“ (oben der Sreen Shot mit dem Google Ad zum Beweis). Das macht neugierig auf die kompetenten Akteure. Auf der Website („Wir über uns“) schildern die Kollegen von Bongat & Jahr in der gebotenen Zurückhaltung „Unsere Wirtschaftskanzlei sind [sic] von großer Sachkunde und Erfahrung geprägt. Durch vielfältige eigene Recherchen halten wir unsere Kenntnisse auf dem aktuellen Stand. Das Volumen unseres Kundenstammes, welches wir zur Zeit betreuen, liegt im Jahre 2008 bei ca. 40 Mio. €.“  [mehr]

Im Impressum (siehe auch Screen Shot) findet man dann die Auskunft „Kanzlei B & J Verwaltungsgesellschaft“ (sic). Wer bis ganz nach unten liest findet den (in halber Schriftgröße gedruckten) Hinweis: „Limited Company“. Aha. Aber welche kompetenten Anwälte beraten die Schuldner/Mandanten denn nun bei ihrer existenzrettenden Billiginsolvenz in England? Bei der „Wirtschaftskanzlei B & J“ offenkundig niemand, denn die Rechtsberatung findet ausschließlich über Kooperationspartner statt. Dieses Modell hatten wir doch erst kürzlich, ebenfalls in Berlin (siehe hier).

Aber man muss bei den Kollegen Bongat & Jahr einfach immer bis ganz nach unten scrollen. Da steht es dann. Zwar klein, aber unmissverständlich. Gleich nach dem Text „Schwerpunkt ist die Vorbereitung einer großen Anzahl von Insolvenzanträgen mit Entschuldung oder Restschuldbefreiung nach den  Insolvenzordnungen in der EU und in Zusammenarbeit vor Ort“ steht nämlich in der nächsten Zeile: „Keine Rechtsberatung“ Na also, so einfach ist das! Und wem es noch immer nicht genügt, der möge das Kanzleimotto (ebenda) lesen, das zu zitieren ich mir hier erspare.

Oh Mann. Da stellen sich mir zwei Fragen: (1) Freunde von B & J, habt Ihr sie eigentlich noch alle? (2) Hat die Anwaltskammer Berlin die berufsrechtliche Überwachung eigentlich auch nur ansatzweise im Griff?

4 Kommentare zu “Dreist: Berliner „Wirtschaftskanzlei“ ohne Rechtsanwälte”

  1. […] einfach nur Mandanten-veräppelnden Unfug ins Netz. Über jüngste Beispiele haben wir hier berichtet. Diese Woche schießt den Vogel ab der geschätze Kollege Dr. Dr. Klaus U. Groth […]

  2. Hallo hab mit Interesse den Beitrag gelesen. Unsere Erfahrungen mit diesen dubiosen Herren gehen schon noch weiter. In Rahmen einer VOB Leistung für diese Kanzlei forderten wir eine Sicherheitsleistung nach VOB, die mit dem Verweis abgelehnt wurde das es sich bei der Kanzlei um eine juristische Person handelt, was sich uns mit der Firmierung als Verwaltungsgesellschaft überhaupt nicht erschliesst.HAt noch jemand Erfahrung mit den Herren ?

  3. Aktuell recherchieren wir alles zum dem Thema Bongat&Jahr, Bongat und Jahr, B.o.n.g.a.t.und J.a.h.r. (und allen weiteren Schreibweisen, sowie alles zu dem
    Herrn Christopher Rygol, Berlin. Insbesondere auch zu seiner Funktion in der o.g. Kanzlei, als Bauunternehmer und zu der Iv Immo Versicherungsunternehmensgruppe.

  4. Munter macht der Herr Christpher Rygol weiter und wiegt sich in Sicherheit. Nur hat er ein Problem. Mit wem soll er über seine vermeintlichen Erfolge sprechen? Seine Sucht nach Anerkennung hat ihn vor 3 Monaten einen Fehler machen lassen. Spannende Dinge kamen dabei ans Tageslicht und beweisen wie er vor geht. Wird sein Netzwerk dabei gerade zu seinem Fallstrick?
    Das Motto von Christopher lautet bekanntlich ja „Jedes Problem ist eine Chance“.

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben. Noch nicht registriert?