Ehrliches und Intelligentes zur „Krise“: Interview mit Meinhard Miegel

Ein hoch spannendes Interview führte die FAZ mit Meinhard Miegel. Miegel ist promovierter Jurist, Volkswirt sowie studierter Philosoph und als CDU-Politiker (er war Mitarbeiter Biedenkopfs) sowie ehemaliger Syndikusanwalt des Henkel-Konzerns nicht verdächtig, sozialistischen Utopien nachzuhängen. Umso überraschender seine offenen Worte zu: Krise, den Gründen und dem Grundproblem des nicht beliebig fortführbaren (geschweige denn steigerbaren) Wachstums. Wenige äußern sich so klar und unbequem. Sollte man gelesen haben, wenn man mitreden will. Hier als PDF-Download: Meinhard_Miegel: 2015 Das Jahr der finalen Krise (FAZ vom 03 Juni 2006)

Tags: ,

Ein Kommentar zu “Ehrliches und Intelligentes zur „Krise“: Interview mit Meinhard Miegel”

  1. […] in der FAZ vom 3.6.2009 (hier) entgegnete die SZ-Kulturredaktion (hier) erstaunlich wirr und müde. Die SZ-Kulturredaktion […]

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben. Noch nicht registriert?