Finanzbeamter hat nur 10 Prozent der normalen Hirnmasse

In der Süddeutschen Zeitung vom 7.2.2009 kann man lesen: „Im Fachblatt Lancet berichteten Mediziner im Jahr 2007 von einem Franzosen, der lediglich über zehn Prozent der sonst üblichen Hirnmasse verfügt. Der Mann  habe zwar einen recht geringen Intelligenzquotienten, führe aber ein normales Leben. Er hat zwei Kinder und arbeitet als Beamter in einer Steuerbehörde.“

Jeder Kommentar überflüssig.

Tags:

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben. Noch nicht registriert?