Landratsamt vermittelt Pferde an Neupärtl

Schon erstaunlich: Seit vielen Monaten berichten zahlreiche Medien über fragliche Machenschaften beim Verkauf von sog. Schlachtpferden (Übersicht hier). An zentraler Stelle tritt dabei immer wieder der Fleischhändler Hans Neupärtl in Erscheinung. Zwischenzeitlich laufen mehrere Strafermittlungsverfahren und Zivilklagen. Heute erreicht uns nun der Hinweis, dass der Amtsveterinär des Landratsamts Schweinfurt, Herr Dr. Thomas Wiethe, bis heute dem Herrn Neupärtl Pferde zuweist (z.B. nach Beschlagnahme wegen Verwahrlosung). Dort seien die Pferde ja gut aufgehoben und könnten von Herrn Neupärtl verkauft werden. Aha.

Wir haben heute mal beim Landratsamt nachgefragt und um Stellungnahme gebeten.

.

Tags: , , ,

5 Kommentare zu “Landratsamt vermittelt Pferde an Neupärtl”

  1. Tja, kein Wunder, dass alle Anzeigen beim Vetamt gegen Neupärtl im Sande verlaufen sind.

  2. Es ist ja schon der Hammer, daß ein Amt, welches eigentlich für den Schutz der Tiere einstehen sollte, die z.B. beschlagnahmten Pferde gerade an den Händler weitervermittelt. Da ist es kein Wunder, daß noch so viele Tiere in schlechter Haltung vor sich hindümpeln. Echt traurig …

  3. […] liest ( hatte ich, glaube ich, schon mal gepostet, oder ? ) : Von Bernhard Schmeilzl (10.12.200 2 Kommentare Schon erstaunlich: Seit vielen Monaten berichten zahlreiche Medien

  4. Gibt es mittlerweile denn ein Statement vom Landratsamt?

  5. Ich habe einige Beweise gegen diese Sache aber an wen kann ich mich wenden oder wer kann mir weiter helfen?

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben. Noch nicht registriert?