RTL-Skandal: Nacktfotos von Dschungelcamp-Bewohnern

Wir machen jetzt mal ‚was für die Quote. Rechthaber.com will nämlich vom ewigen Platz 14 endlich wieder ins Top-10-Ranking bei Jurablogs (wo wir ja auch jahrelang waren, bevor Jurablogs die Ranking-Kriterien umgestellt hat – was übrigens auch ein Skandal ist, aber lassen wir das). Als zivilrechtslastiges Portal, das weder zu Kachelmann bloggen, noch dumme Richter oder zu forsche Staatsanwälte beschimpfen kann, hat man es im Club der Strafrechts-Blogs schwer. Aber ich jammere ja schon fast so weinerlich wie die Heulsuse der Nation Sarah Knappik (Berichte auf: welt; stern).  Für diejenigen, die es nicht nur nicht zugeben, sondern IBES-HMHR (vulgo: Dschungelcamp) tatsächlich nicht ansehen: Die Knappik ist (war?) ein Nachwuchsmodel aus der 3. Staffel von GNTM. Sie wollte den schon arg verblichenen Ruhm (sie war achte geworden) der Germany’s Next Topmodel-Ära mittels Buchung einer Pauschalreise bei RTL-Tours wiederbeleben und dort ihre Toughness beweisen. Laut Homepage ihrer Agentur (die das Engagement im Camp übrigens komplett verschweigt) ist Frau Kappnik schließlich „eine der beliebtesten Charaktere von GNTM, das sich mit viel Kreativität, ihrer großen Klappe und medienwirksamen Sprüchen deutlich von ihren langweiligen Modelkolleginnen abhebt“. Nun, das mit den Sprüchen stimmt, das mit dem beliebt wohl eher weniger, siehe hier. Und von Toughness war bislang leider keine Spur: sie hatte die – nach eigener Einschätzung – „schwerste Prüfung aller Zeiten“ wegen Atemnot und drohender Ohnmacht abbrechen müssen, tja. Auch hat sie schon angekündigt, sie könne keine ekligen Tiere essen (dass so etwas von einem im Camp verlangt wird kommt ja auch echt toootal überraschend!), zumal sie ja jetzt auch noch unter Verstopfung leidet, die Arme. So macht man sich bei Camp-Kollegen beliebt. Und außerdem ist solches Gejammere die sicherste Methode, immer wieder für die Dschungelprüfung gewählt zu werden. Aber man hat es halt schwer als schöner Mensch, weil einen da alle immer nur sexuell sehen (das volle Zitat Knappik hier). Dabei will sie gar nicht „sexuell gesehen“ werden, sondern macht nur züchtige Aufnahmen, wie die Fotogalerie auf ihrer Website belegt. Hier die vorläufig besten zehn Lebensweisheiten der 24jährigen Philosophin aus Bochum: Best of Knappik

Und wer den Artikel so weit gelesen hat und sich fragt, wo denn die Nacktfotos bleiben, soll nicht leer ausgehen. Hier sind sie: Indira Weis nackt auf Focus online , welt online sowie auf Bild und hier der Langhans Rainer: romantisch und hard core realistisch. So, und morgen wollen wir dann mal im Statcounter-Chart mal sehen, was uns dieser unsägliche Sturzflug ins RTL-Niveau an Quote gebracht ha!

:-)

Bei dieser Gelegenheit noch ein paar Links zu amüsanten, interessanten oder kuriosen JuraBlog-Beiträgen: Woran erkennt man ein unangenehmes Mandat?, Wie ärgern wir das Gericht?, Muster für staatsanwaltschaftliche Plädoyers, Von Workflow und Anwaltssoftware, Widerrufsbelehrung: wieder mal ein neues Musterformular (und nochmal und nochmal), Musterformular zur Betriebsratswahl, Musterschreiben kostenloses Auskunftsrecht gegen Schufa (auch hier), Musterschreiben bei Internet-Abzocke, Negative Bewertung bei eBaywas tun?, Gefährliche Musterschreiben für den Betriebsrat (bezogen auf das hier), Wenn die Rechtsschutzversicherung die Gebühren kürzt (Musterschreiben für Anwälte und alternativer Textbaustein). Und weitere Links zu Beiträgen in Jura Blogs Foren zum Thema Schmerzensgeld, Verletzung des Persönlichkeitsrechts, Beleidigung u.a. hier

Tags: , , ,

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben. Noch nicht registriert?