Skandal um Schlachtpferderettung.de: Der nächste Fall

Eine weiterer – für das Portal www.schlachtpferderettung.de (Infos hier) leider typischer – Fall:

Eigentlich hatte die Mandantin den Noriker Mix Wallach „Future“ von Frau Selig gekauft. Als sie diesen jedoch wie vereinbart am 28.3.2008 im Stall der Frau Selig abholen wollte, war er tot. Bis auf die Knochen abgemagert war er auf der „Pflegestation“ der Frau Selig jämmerlich verreckt. Am Tag vor der vereinbarten Abholung lag das Pferd über Stunden bewegungslos auf der Koppel im Schlamm. Bis Nachbarn es nicht mehr mit ansehen konnten und telefonisch Hilfe riefen. Der bewusstlose Future war trotz intensiver Bemühungen nicht mehr zu retten und starb am nächsten Morgen.

Frau Selig bot der Mandantin natürlich sofort ein anderes Pferd an. Es sei eine Schimmelstute und sie stehe auch im Forum www.schlachtpferderettung.de zum Verkauf. Tatsächlich fand sich im Forum folgender Anzeigentext:

„Einen Platz auf Lebenszeit sucht diese schöne, liebe Kaltblutstute. Laut TA 15-17 Jahre alt. Gesund und munter. Soll 1000,- kosten.“

Einige Tage später besichtigte die Mandantin die Stute, zusammen mit Frau Selig. Die Mandantin wollte der Stute („Jana“) ein neues Zuhause geben und zahlte 800 Euro. Am 3. April holte die Mandantin das Pferd ab und ließ es durch ihren eigenen Tierarzt untersuchen. Ergebnis: massive Melanome. Sieben Tage später brach das Pferd unter Schmerzen zusammen und musste vom Tierarzt eingeschläfert werden. Neben dem Kaufpreis von 800 Euro (für ein todkrankes Pferd) sitzt die Mandantin auf weiteren 455 Euro Kosten für Tierarzt, Transport und Entsorgung.

Tags: , , , , , , ,

4 Kommentare zu “Skandal um Schlachtpferderettung.de: Der nächste Fall”

  1. Schrecklich, was auf der „Pflegestelle“ der Frau Selig alles passiert ist. Eine Freundin von mir hatte von dort einen Shettywallach „Benni“ gekauft. Benni konnte vor Schmerzen nicht mehr laufen und wurde am Tag nach dem Kauf eingeschläfert (hochgradige Hufbeinrotation). Das Schlimme ist, Benni stand vorher wochenlang mit großen Schmerzen bei Frau Selig. Ohne Behandlung vom Tierarzt (oder einschläfern).

    Und was ist mit den anderen Unterstützern dieses Forums ? Warum werden diese nicht auch benannt ? Diese Leute wissen genau, welche Tierquälereien Frau Selig begangen hat. Und das der Staatsanwalt ermittelt. Und sie unterstützen Frau Selig trotzdem weiter und hängen dadurch mit drin. Das Geld (Leihgaben und Spenden) „verwaltet“ schon lange nicht mehr Frau Selig selbst. Das macht jetzt Konstanze Grothe (Nick: Konni). Ein bißchen auch andere Leute. Die Anzeigen im Forum sind jetzt auch von ihr und von Silke Ziegmann (Nick: rusty).

    Man muß nur googeln. Nach schlachtpferderettung oder nach Monika Selig. Es kann mir keiner erzählen, die admins und mods usw. wissen nicht was da abläuft.

    Ich hoffe das diesen Leuten endlich das Handwerk gelegt wird !!!!

  2. Endlich werden diese Machenschaften des Herrn Neupärtl einmal öffentlich gemacht. Bei uns steht ebenfalls eine Stute, die einer Bekannten von uns auf Druck von Herrn Neupärtl regelrecht „aufgedrängt“ wurde; würde sie sich nicht innerhalb eines Tages entscheiden, dieses Tier zum Preis von 1.900 EUR (!!!) zu kaufen, würde sie am nächsten Tag nach Italien auf den Schlachttransport gehen. Diese Stute sollte angeblich geritten und gefahren worden sein. Sie wurde also in unseren Stall gebracht und das Tier machte den Eindruck, total ruhig gestellt worden zu sein, sie stand einfach nur da und bewegte sich nicht. Es wurde kein E-Pass ausgehändigt. Am nächsten Tag war alles anders; die Stute hatte nur noch die Ohren hinten, schlug aus und war völlig misstrauisch; Männer konnten gar nicht in ihre Nähe und anfassen ließ sie sich nicht. Von Reitbarkeit natürlich keine Spur. Es ist jetzt jemand da, der praktisch ganz von vorne mit dem Tier anfängt, Bodenarbeit, etc. Mit anderen Pferden kann diese Stute nicht zusammenstehen, da sie überhaupt kein Sozialverhalten hat. Sie hatte natürlich auch keinen Impfpass und war total verwurmt. Sie wurde erstmal geimpft, entwurmt und der Schmied konnte erst nach Wochen an die Hufe ran; vorne waren Eisen drauf, die Nägel krumm eingeschlagen und das Eisen passte nicht zum Huf. Die Besitzerin der Stute wird sie nicht zurückgeben, da das Tier ansonsten geschlachtet wird. Im Übrigen wurde uns auch berichtet, dass vor zwei Wochen ebenfalls „Interessenten“ bei Herrn Neupärtl im Stall waren; dort wurde in einer Box ein Pferd gesehen, das nicht mehr aufstehen konnte; auf Zurufen hätte es versucht, sich zu den Leuten hinzuschleppen, was aber nicht gelang.

  3. […] Googelt man die Domain Schlachtpferderettung.de, erscheinen unsere Postings sowie die Kommentare (hier) der geschädigten Käufer. Das ärgert Frau Selig und Herrn Neupärtl sicher sehr. […]

  4. Folgendes habe ich im Reiterforum geschrieben und bin auf diese Seite aufmerksam gemacht worden:

    pandora68
    Was ist mit Wotan passiert?? Kann jemand helfen?

    —————————————————————————-
    —-
    Hallo Leute,
    ich habe vor einigen Tagen erfahren, das hier einige „Schlachter“ nicht ganz
    koscher sind.Da habe ich mir gedacht, okay, ruf beim Verband an und frage
    nach dem Equidenpass…
    Vorgeschichte:
    Ich habe meinen Haflingerwallach nach sieben Jahren Sarkoidbefall von einem
    Schlachter schnell und mit Bolzenschuß erlösen lassen wollen.(Er war
    inzwischen soweit, dsa er immer öfter angelaufene Beine hatte und die nicht
    bewegen konnte)Der TA hat diagnostiziert, das die Sarkoide nun nach innen
    auf das Lymphsystem und andere Organe wachen.

    Da ich noch nie einen Schlachter brauchte habe ich mich umgehört.Und der
    einzige, der mir empfohlen wurde, war ein Herr K. aus dem Raum
    Eckardtshausen.Zumal der die Pferde auch wohl holte,da ich nicht selber
    fahren konnte.Nach einigen Anrufen und Bedenkzeiten habe ich in kommen
    lassen.
    Wotan wurde geholt und mir wurde gesagt, das er nun direkt zur Schlachtung
    geht…Möglichkeit dabei zu sein gab es nicht… da ich mich schon so mies
    gefühlt habe, wollte ich schon abbrechen.Aber der TA hatte mir ja
    versichert, das ein weiter Leben grausam wäre.Also meine Gefühle hinten
    angestellt und Wotan Lebewohl gesagt.

    Nun höre ich durch Zufall und Rumgetratsche, das eben jener Herr K. nicht
    selber Schlachtet und Pferde sonst wohin zum Schlachten bringt….bzw
    manchmal auch weiterverkauft.
    Daher meine Frage an den Verband….
    Nur Wotan ist bis heute nicht abgemeldet.Der liebe Herr K. gab mir die
    Nummer des Schlachters aus dem Raum Schweinfurt. Dieser Herr N. wurde
    furchtbar nervös als ich ihn auf den Pass und eine Bescheinung über die
    Tötung des Tieres ansprach…
    Da hieß es plötzlich, das Haflinger ja gar nicht in Deutschland geschlachtet
    werden würden….
    Ich bin fertig und meine Nerven am Ende.
    Ich brauche Eure Hilfe hier. Wer hat alles Erfahrungen mit diesen Herren
    gemacht?
    Kennt einer von Euch Herrn N. oder Herrn K.?
    Hat jemand im letzten Jahr (November/Dezember) Kenntnis von
    Pferdetransporten von Schweinfurter Raum nach z.B. Italien? Oder so?

    Ich will wissen ob Wotan evtl noch lebt und wenn ja wo.Ich kann mir nicht
    verzeihen, solchen Betrügern aufgesessen zusein. Rechtlich kann ich nicht
    viel machen.Sollte Wotan noch leben, bin ich ihm alles schuldig.
    Auf jeden Fall will ich wissen, was meinem Dicken passiert ist. So oder so,
    ich will ehrliche Antworten finden über Wotans Verbleib.
    Ich kann nur hoffen, das ihr mir helft bzw helfen könnt!!!

    Bild unter:http://i38.tinypic.com/av3kg3.jpg

    Ich versuche nun rauszufinden, was mit Wotan passiert.Wäre über jeden Tipp dankbar und würde mich auch sofort einer Klange anschließen.

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben. Noch nicht registriert?