Wie beendet man ein Arbeitsverhältnis am günstigsten? 4 Alternativen im Vergleich

Von Barbara Reimann (04.05.2012)

Manchmal sind sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer einig, dass man nicht mehr miteinander kann. Es geht dann nicht mehr um das OB der Beendigung des Arbeitsverhältnisses, sondern nurmehr um das WIE. Beide Seiten suchen dann nach der optimalen Lösung zur schonenden Beendigung. Der Arbeitgeber will möglichst wenig Abfindung zahlen. Dem Arbeitnehmer ist es meist wichtig, dass er keine Sperrfrist bekommt und sich eine Abfindung möglichst nicht anrechnen lassen muss. In der hier beigefügten Übersicht sind die vier Möglichkeiten einmal mit ihren Vor- und Nachteilen gegenüber gestellt: PDF-Download_Varianten_zur_Beendigung_von_Arbeitsverhältnissen_2012

Weitere Informationen zum Thema:

– “Alles zu Kündigungsfristen, Kündigungsschutz und Sozialauswahl
– “Geheime Codes im Arbeitszeugnis: So benotet man Arbeitnehmer
– „Kündigung oder Aufhebungsvertrag – was ist besser?
– „Checkliste: Gestaltung eines Arbeitsvertrags

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Kommentare zu “Wie beendet man ein Arbeitsverhältnis am günstigsten? 4 Alternativen im Vergleich”

  1. […] Betriebsbedingte Kündigung – Geheime Codes im Arbeitszeugnis: So benotet man Arbeitnehmer – Wie beendet man ein Arbeitsverhältnis am besten: 4 Alternativen im Vergleich – Arbeitgeber ist insolvent: was tun? – Bundesarbeitsgericht: Aktuelle Entwicklungen im […]

  2. […] Betriebsbedingte Kündigung – Geheime Codes im Arbeitszeugnis: So benotet man Arbeitnehmer – Wie beendet man ein Arbeitsverhältnis am besten: 4 Alternativen im Vergleich – Auch bei Kündigung in der Probezeit: Betriebsrat anhören und Kündigungsgrund […]

  3. […] Welt – kostenlos im Internet – Geheime Codes im Arbeitszeugnis: So benotet man Arbeitnehmer – Wie beendet man ein Arbeitsverhältnis am besten: 4 Alternativen im Vergleich – Auch bei Kündigung in der Probezeit: Betriebsrat anhören und Kündigungsgrund […]

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben. Noch nicht registriert?