Schlagwort ‘Arzthaftung Verlust Augenlicht’

Erhöhte Aufklärungspflicht des Arztes bei Augen-Lasik-OP

Von Bernhard Schmeilzl (29.09.2010)
2 Kommentare

Je weniger ein Eingriff medizinisch indiziert ist, umso eindringlicher muss der Arzt dem Patienten die damit verbundenen Risiken vor Augen führen. Paradebeispiel ist die plastische Chirurgie zu rein kosmetischen Zwecken. Doch auch bei anderen Eingriffen gelten erhöhte Aufklärungspflichten, insbesondere wenn weniger riskante Behandlungsalternativen existieren und der Nutzen einer modernen Behandlungsmethode noch umstritten ist (vgl. etwa „Der Spiegel: Die Hornhaut ist für eine Lasik nicht geeignet“) . Das OLG Köln stellte am 3.9.2009 (Az. 5 U 47/09) im Kontext einer misslungenen Laser-Operation am Auge einer 65jährigen Patientin fest: [mehr]