Schlagwort ‘Inspire Art’

Finger weg von Limited?

Von Bernhard Schmeilzl (04.07.2008)
8 Kommentare

Auch im Wirtschaftsleben gibt es Modewellen. Zwischen 2003 und 2007 hielten es etliche „Unternehmer“ für chic und clever, statt einer deutschen GmbH eine ausländische Kapitalgesellschaft zu gründen, konkret meist eine englische Private Limited Company (auch Limited, Ltd. oder PLC genannt), manchmal auch eine Gesellschaft nach belgischem oder holländischem Recht. Mehr oder weniger seriöse Anbieter versenden noch heute Werbeprospekte, in denen sie die „unschlagbaren Vorteile“ einer Limited im Vergleich zur angeblich teureren und schwerfälligeren GmbH preisen. Die Gründungskosten lägen „unter 300 Euro“, man könne sich auf ein Haftungskapital von nur einem englischen Pfund (1,50 Euro) beschränken (statt der für die GmbH nötigen 25.000 Euro) und man hafte auf diesem Weg nicht mehr mit seinem Privatvermögen. In Wahrheit ist die Limited für einen deutschen Existenzgründer keine sinnvolle Alternative; diese „englische GmbH“ hat viel mehr Nachteile als Vorteile.

[mehr]